Benutzerspezifische Werkzeuge

Wir über uns

Der Jugendclub E-LOK wurde 1995 (ursprünglich Schülerclub der Emanuel-Lasker-Oberschule, später bezirklich geförderte JFE) in der Stralauer Allee eröffnet und steht seitdem für Chancengleichheit von Jugendlichen im Stralauer Kiez und darüber hinaus. Engagiert wirkten von Anfang an MitarbeiterInnen und NutzerInnen für Gewaltfreiheit und Toleranz. Die E-LOK wurde mit ihrer aktiven Stadtteilarbeit zu einem wichtigen Faktor bei der Verbesserung der Lebensqualität im Stralauer Kiez. 2002 zog der Club aus seinen beengten Verhältnissen in die großzügigen Räume mit ausreichender Freifläche der neu entstehenden Lasker Höfe.

Der Jugendclub E-LOK ist Teil des Modellprojekts „Ökologisches Bildungszentrum Lasker Höfe“, deren Konzept er mit erarbeitete (Freizeitangebote für Jugendliche mit Schnittstellen zur Arbeits- und Ausbildungswelt). Dieses Modellprojekt entstand abgestimmt mit den Stralauer Kiezgremien, unterstützt durch den Bezirk, das Land Berlin und die EU (URBAN II).
Das Jugendzentrum gestaltet aktiv den Stadtteil mit (Bürgergarten, WLAN, Nachbarschaftscafé) und ist offen für Jugendliche, interessierte Nachbarn und vielfältige innovative Projekte.

Es gibt Möglichkeiten für Teilnahme am freiwilligen Ökojahr, Einsatz in diversen Praktika und Ableistung von Sozialstunden. Vor  Ort gibt es WLAN, behindertengerechte Zugänge im Erdgeschoßbereich, einen großen Garten mit benachbartem Bolzplatz und im Haus ein preiswertes Nachbarschaftscafé.


Der Jugendclub E-LOK bietet vielfältige In- und Outdooraktivitäten, spezielle Projekte ergänzen das Angebot wie z.B. die Linux User Group Friedrichshain. Freie Gruppen können die Räume aktiv nutzen, u.a. für HipHop, Theater,  Klimaschutz... Schulklassen benachbarter Grundschulen nutzen Räume und Garten gern für ihre Feste mit Eltern und Lehrern. Initiativgruppen (www.ostkreuz.eu) finden Platz für Beratungen.

Der Jugendclub E-LOK verfügt über zwei offene Clubräume plus Küche und Terrasse sowie Projekträume für Sport, Musik, Medien, Gruppenaktivitäten und Beratung. Eine kleine Holzwerkstatt sowie ein großes Freigelände mit Boulder­wand, Tischtennis und Schach, Bienenhaus, Naschgarten, Recyclinggarten, Lehmofen und vielen Sitzgelegenheiten ergänzen das An­gebot. – Es wird weiter gebaut und gestaltet (z.B. Wildobsthecke).

Der Jugendclub E-LOK hat zahlreiche Kooperationspartner, die mit ihren Aktivitäten und Angeboten die Palette der E-LOK ergänzen:
• „workstation – Ideenwerkstatt Berlin e.V. (Urban Gardening, Medienarbeit) • Kino Berlino (Kurzfilmer, Organisatoren von Kinokabaret Berlin) • Hoodcrime Entertainment (Tonstudio) • Bürgergarten Laskerwiese e.V. (Urban Gardening), • Linux-User Friedrichshain (WLAN) • Polizeiabschnitt 51 (Boxen mit dem Kiezcop) • P-Design (street- & room-art), • „Die bösen Mädchen e.V.“ – eine Mädchenmusikgruppe • „Händi-Käp“ – eine Gruppe junger Erwach­sener mit Behinderung • afrikanisches Trommeln • Yoga- und Tanz­gruppen • Kunstangebote der VHS Friedrichshain-Kreuzberg

Der Jugendclub E-LOK wird auch in Zukunft neue Ideen aufgreifen, Nachbarschaft und  Interessengruppen können sich einbringen.

Artikelaktionen